Posts

Es werden Posts vom 2018 angezeigt.

Tschüß Blogger, machs gut

Bild
... ich wechsel dann zu WordPress.

Eigentlich bin ich echt eine treue Seele, und ich habe jetzt so lange bei blogger gebloggt, dass ich mir mit dem Gedanken an einen Umzug zu WordPress wirklich schwer getan habe.

Dass aber blogger so tut, als gäbe es die DSGVO gar nicht, oder als ginge sie das zumindest überhaupt gar nichts an, das nervt mich wahnsinnig. Eine Weile habe ich überlegt, den Blog komplett zu schließen, aber darauf habe ich überhaupt keine Lust. Also wird es bald unter www.missinghamburg.de weitergehen, wenn ich die letzten sechs Jahre umgezogen und neu eingerichtet habe. Bis dahin versuche ich, die Bestimmungen der DSGVO zu kapieren und meinem Mann, der echt deutlich besser kocht, als er technische Geschichten bei blogger blickt, schonend beizupulen, dass er auch umziehen sollte.

Ich pack dann mal virtuelle Kisten. Und hoffe, dass die Bloggerwelt nicht komplett leergefegt ist nach dem 25.05, es täte mir mehr als leid.


FrauYoko mit Kaktussen für den Kreißsaal? - RUMS # 19/18

Bild
Ist es ein Kreißsaalnachthemd, oder nicht?
Ei-gent-lich war ich superüberzeugt von meiner Stoffauswahl. Die Kakteen auf extraleichtem Jeans, die ich irgendwann 2017 bei Kekero gekauft habe, flüsterten mir schon beim angucken zu "wir sind deine Frau Yoko, das wird super". Und dann fiel der Sommer aus, die Zeit war knapp, und FrauYoko schlummerte auf meinem Rechner. Bis ich neulich, ich glaube, beim RUMS, eine gesehen habe, die mir wahnsinnig gut gefiel. Zeitgleich brauchte ich eh ein neues Oberteil für einen wichtigen Anlass, zu dem ich nicht einfach in Jeans und Shirt auflaufen konnte und wollte, und da fielen mir die Kakteen wieder ein.  Also habe ich mich am Wochenende drangesetzt, und gefühlt hat es mal wieder am längsten gedauert, den Schnitt zu kleben und auszuschneiden. Ich MAG keine ebooks, wie mir wiedermal aufgefallen ist. 
Das zuschneiden und nähen selber ging schnell, und so war meine erste (aber sicher nicht letzte) FrauYoko auch pünktlich zum wichtigen Termin f…

5 Fragen am fünften sind diesen Monat 10 Fragen am sechsten

Bild
Nachdem ich es im April gar nicht geschafft habe, und der 05.05. auch schon wieder Geschichte ist, hole ich jetzt in einem Aufwasch den April und den Mai nach. 
Los geht's
1. Mit welchen berühmten Persönlichkeiten würdest du gerne mal eine wilde Party feiern?
Puh. Wilde Partys vertrage ich gar nicht mehr so gut, wie ich jüngst nach einem wirklich großartigen Konzert festgestellt habe, und da haben wir hinterher nur gesessen, geschnackt und getrunken. Allerdings war das Konzert wild, mehr als zwei Stunden wirklich durchtanzen und mitsingen verpacke ich nicht mehr so spurlos, wie vor zwanzig Jahren.
Also, gerne mal feiern würde ich mit Jack Johnson, Eddie Vedder, mit Jürgen Vogel, und vielleicht auch mit Wotan Wilke Möhring. Außerdem stünden auf der Gästeliste Pink, Florence Welsh (Florence and the Machine) und Joan Wasser (Joan as Policewoman). Selig, natürlich. Vielleicht könnten wir in einem Saal mit sehr vielen Musikinstrumenten und angeschlossener Küche feiern. In der stünde dann …

Wonky Stars und Windräder - Teil 3 und 4 des 6K12B-rowbyrow

Bild
Puh, Mai schon wieder? Ich bin zu langsam für dieses hektische Leben... aber immerhin schaffe ich es, den Anschluß zu halten beim diesjährigen QAL der 6 Köpfe 12 Blöcke. Hier also meine Monate März und April, in orangegrundig für die Liese und in grüngrundig für die Pippi. Mag ich.
 Der erste "Wonky Star" nach dem wirklich toll erklärten Tutorial von Verena von einfach bunt . Die Tulips aus einer alten Hamburger Liebe Serie hatte ich mal für den Kindergartenrucksack der Liese vernäht. Der fällt inzwischen auseinander, ist eh zu klein und natürlich peinlich. Macht aber nichts, mit dem Stern lebt die Erinnerung weiter. 
Bei den anderen habe ich Stoffe ausgesucht, die sie gerne mag. Gar nicht so einfach bei Madame "karierte Nägel und Pinsel mit Musik". Das wird bunt am Ende, und damit ganz anders, als ich ursprünglich mal angedacht hatte, aber der Quilt soll ja in der Hauptsache meiner ältesten Tochter gefallen.


Es ist echt gar nicht einfach, die Reihen schön zu foto…

Manchmal muß es ein Fanshirt sein - RUMS #16/18

Bild
Es gibt Bands, die begleiten einen irgendwie gefühlt schon immer. Die schreiben den Soundtrack des Lebens mit, und immer, wenn es wirklich wichtig ist, gibt es mindestens einen Song, der passt, oder es wird gleich ein neues Album veröffentlich, dass dann die Musik zu solchen Tagen, die man nie vergisst, mitbringt.

Selig sind so eine Band für mich. Ist so eine Band für mich? Egal. Das erste Album war mein Soundtrack zum letzten Schuljahr, zum erwachsenwerden, zur Freiheit. Ich weiß nicht, wie oft ich die Kassette (die älteren werden sich erinnern) in meinem klapprigen R4 gehört habe, auf zahllosen Fahrten durch laue Sommernächte, auf dem Weg zu Konzerten, in einer Zeit, in der so gut wie alles möglich schien. Im Sommer nach dem Abi lief dann das zweite Album, ":hier", in Dauerschleife. Ich glaube, die CD habe ich insgesamt drei Mal gekauft, weil sie jeweils auf geheimnisvolle Weise verschwand, um nie wieder aufzutauchen. 
Das dritte und letzte Album der ersten Phase, "Bl…

Unterwegs...

Bild
...
um zu vergessen
Nicht mehr vermissen müssen
Was hinter mir liegt
Erleuchtet den Weg
Bis die Welt sich leise aus der Zeit rausdreht


Bin verschwunden zu verschwinden
Mich im Nirgendwo zu finden
Dem Regen entgegen
Änder die Richtung, wechsel die Stadt
Finde dort, was ich hier nicht gefunden hab
Vielleicht ja schon morgen
 © Selig/KashmirKarma

Ich war zuhause.  Also, dort wo ich mich zuhause fühle, auch wenn ich es faktisch leider schon seit Ende 2009 nicht mehr bin. Und finde dort immer, was mir hier so fehlt: das Gefühl, örtlich angekommen zu sein. Und im Zweifel auch den Regen, es hat quasi das ganze Wochenende durchgeschüttet :)

48 Stunden ganz für mich alleine, ohne Kinder, ohne Mann, ohne Verpflichtung. Das hatte ich zwar zuletzt erst im Dezember, aber es ist etwas völlig anderes, ob ich in Berlin alleine bin und die Sippe ist unterwegs, oder ob ich alleine nach Hamburg und Sankt Peter Ording fahren kann.
Krönung: Rike hat es geschafft, mir eine Karte für das längstens ausverkaufte Spiel m…

Fünf Fragen am Fünften im März - heute am 25.

Bild
Schon klar, der fünfte März ist eigentlich auch schon wieder knapp drei Wochen her. Aber da hier gerade alles rund wie ein Dreieck läuft, dauernd jemand krank ist und Pläne eigentlich nur gemacht werden, um daran zu messen, wie gut wir alle darin sind, zu improvisieren und auf veränderte Rahmenbedingungen flexibelst zu reagieren - blieb einfach kaum Zeit zum bloggen. Schon gar nicht am fünften, da mußte ich meinen bislang letzten Beitrag zum Taschenspieler Sew-Along zeigen, und mehr als ein Blogbeitrag an einem Tag, das ist einfach utopisch. Deshalb also nun heute. 

1. Wenn du ein Gericht zum Essen wärst, was wärst du dann?
Vermutlich eine Auswahl Tapas. Von jedem ein bißchen was, und bei weitem nicht so harmlos, wie es manchmal aussieht. Sicher keine Süßspeise.

2. Welches Buch oder welche Bücher liebst du so sehr, dass du es/sie mehr als einmal gelesen hast?
Harry Potter, alle Bände. Außerdem gibt es eine Krimireihe, die ich sehr mag, Faye Kellerman hat sie geschrieben, oder tut da…

TS4 Sewalong, Teil II - Ruckzuck geht hier gar nichts, gerade

Bild
... nichtmal, eine eigentlich simple Tasche zu nähen. Die schwarze Dame sitzt am Tisch, und kostet mich ganz schön Kraft, die ich eigentlich eh nicht habe. Das ist so anstrengend, ich komme mir vor, als wate ich durch Sirup, jeden Tag. Mühsam, zäh, anstrengend und am Ende bin ich fix und fertig und habe gefühlt nichts geschafft. 

 Die Ruckzucktasche. Müßte hier eher die howslowcanyougo-Tasche heißen. Eigentlich wollte ich die auslassen, aber ich habe meinen Lieblingsmitnehmbeutel einfach nicht mehr gefunden, und da kam mir so eine auf den ersten Blick schnell zu nähende Tasche gerade recht. Der Stoff war eigentlich für eine ursprünglich angedachte zweite, rotgrundige Version des 2017er QAL der 6 Köpfe, 12 Blöcke gedacht. Die habe ich dann aber gar nicht geschafft, und so kommt er ja auch gut zur Geltung. In das Muster hatte ich mich spontan verliebt, als ich es hier gesehen hab. So großflächig gefällt es mir auch sehr.
*
Wir hängen hier gerade in der Warteschleife, als Familie. Mit la…

Der Lemming lacht oder: Popup, Exemplare I - III

Bild
Ich brauch die Taschenspieler 4 nicht. Ich doch nicht. Ich hab ja von der drei bisher erst ein Modell genäht, und von der zwei auch, und überhaupt, wann näh ich schonmal Taschen, ich hab eh zuwenig Zeit. Und einen sew-along mach ich schon gleich zweimal nicht mit, mit Taschen oder wie, ich bin doch nicht bescheuert, so viel Zeit hab ich nicht... Äh. Ja. Vielleicht sollte ich dann auch keine Blogs mehr lesen, und kein Instagram mehr gucken  Aber als ich bei Gesine die ersten Popup-Täschchen gesehen hab, wußte ich schon, das wird nichts, mit meinen guten Vorsätzen. Mein Lemming lacht jedenfalls immernoch.
Weswegen ich heute die PopupTäschchen I, II und III zeige und zumindest in der ersten Runde vom sew-along bei Emma auch dabei bin. 

Ich liebe diese Form. Da ist so viel Platz drin, einfach genial. Und es lassen sich ganz hervorragend Musterstoffe in Szene setzen, diesen hier mit den Kronkorken mußte ich dringend haben, und dann wußte ich ewig nicht, was daraus werden soll. Bis jet…