6 Köpfe 12 Blöcke 2018 - row by row zum Großprojekt

Mein Quilt aus dem letzten Jahr ist die Familiendecke schlechthin. Die Kinder passen alle vier zusammen drunter, und so wird abends beim vorlesen darum geknobelt, wer welche Ecke haben darf. Eigentlich dachte ich ja, das sei meine Decke. Nunja. Ein bißchen vielleicht. 
Die beiden Ältesten jedenfalls wollen nun auch eigene Patchworkdecken haben. Jede eine, und am liebsten gleichzeitig. Da die Damen sich ein Zimmer teilen, würde es wohl zu reichlich Zankereien führen, wenn die eine eine hat, die andere aber noch warten soll. Am besten noch ein ganzes Jahr, oder so (liebe 6 Köpfe, dies bitte als Wink mit der ganzen Umzäunung verstehen. Ich wäre auch für eine Runde drei zu begeistern. Nur, falls ihr vielleicht viel Vorlauf für die Planung so einer Jahresaktion braucht, näch? *hust* Hier gibt es nämlich nochmal zwei Kinder, die sich ein Zimmer teilen und zunehmend Gefallen an Decken finden). 

Also versuche ich mich dieses Jahr mal darin, parallel gleich zwei Decken entstehen zu lassen. Die Monate Januar und Februar hab ich schonmal hingekriegt, also, fast. Wobei ich ganz vielleicht die Januarherzen auf orange nochmal nähen sollte, die Nahtzugabe haut hier aus Gründen nicht hin (wer doof ist, den bestraft das Leben, und wer mit schiefer Nadel näht und sich dabei einen ganzen Abend lang fragt, wieso die Nadel nicht in der Mitte des Fußes läuft, ohne mal das naheliegende - den Zustand der Nadel - zu prüfen, der ist eindeutig doof).




Hier also die Herzen nach dem Tutorial von Gesine aus dem Januar. Ich könnte verrückt werden, weil ich bei dem Winterlicht die Farben nicht so fotografiert bekomme, wie sie tatsächlich aussehen. Der Hintergrund ist "School Bus orange" von Kona Cotton, das hab ich bei der Quiltmanufaktur gekauft, weil ich es auf dem Jahresquilt 2017 von kreamino gesehen und mich unrettbar verliebt hab. Die Keep on groovin' Stoffe mußte ich dann auch noch haben, aber das ist eine andere Geschichte, und soll ein andermal erzählt werden. Jedenfalls ist orange quasi der rote Faden für den Quilt für die große Liese. An der Qualität der Fotos (und der Nähte) arbeite ich dann noch. Das Tutorial war klasse, und ich habe ein paar der Stoffe aus dem letzten Jahr noch wieder weiterverwendet. Mir gefällt der Gedanke, eine Deckenfamilie entstehen zu lassen. Mal sehen, wie sich das entwickelt.

Die Februarblöcke in orange sind auch fertig, aber noch nicht zusammengenäht. Ich bin mir noch überhaupt nicht sicher, in welcher Reihenfolge ich die Quadrate anordnen mag. Aber der Monat ist ja noch nicht vorbei. 

Ob das so eine gute Idee war, drei verschiedene Stoffe als Rahmen zu nutzen, und dann noch 15 verschiedene Motive dazu, hm. Ich weiß noch nicht. Macht aber nichts, ich bin letztes Jahr schon gut damit gefahren, keinen "Jahresplan" zu haben, was den Einsatz der Stoffe angeht. Das funktioniert vielleicht nochmal. Hoffe ich.


 
Meine beiden Lieblingsblöcke aus dem Februar. Die Liese liebt die Eulen inniglich, ihr Leseknochen aus diesem Schätzchen begleitet sie überallhin. Und der untere Stoff begleitet mich quasi seit den Anfangstagen meiner Nähzeit. Das erste Webwarekleidchen fürs Kind war daraus, wir haben einen Sonnenhut, der inzwischen sogar K4 zu eng wird, und noch andere Kleinigkeiten. Ich mag, dass er uns noch ein bißchen weiterbegleiten wird. 

... und das ganze in grün, wortwörtlich...
 Für die kleine große Schwester. Ich hatte noch einen Rest von dem grünen Uni "limegreen" aus dem letzten Jahr, und wollte eigentlich nur ein bißchen herumprobieren. Aber inzwischen haben die Damen ziemlich energisch beschlossen, dass sie beide gleichzeitig eine Decke brauchen, die dann sehr ähnlich sein soll, ohne verwechselbar zu sein. Seufz. Manche Dinge kann ich meinen Kindern schlecht abschlagen, besonders, wenn ich so gut verstehen kann, warum sie sie gerne haben mögen. Wie unschwer zu erkennen ist, fehlen dem Februar noch vier Blöcke. Aber ist ja noch Zeit, näch. 



 Eine wirklich gute Fotoelse wird in diesem Leben wohl nicht mehr aus mir. Manno. Zum schlechten Licht habe ich weiter oben ja schon gezetert.


 Auch hier habe ich im Februar je drei "Rahmenstoffe" gewählt, um die grünen Quadrate der "Bright Hopes" Blöcke einzufassen, und 15 unterschiedliche Musterstoffe. Mal sehen... Die Pünktchen haben letztes Jahr ebenso eine Rolle gespielt, wie das hellgrüne Vichykaro und natürlich die Birnen auf braun. Das Tutorial für den Monat Februar ist von Nadra von ellis and higgs, und es ist total gut erklärt. Der Block selber gefällt mir unheimlich gut, ich könnte mir auch eine ganze Decke daraus gut vorstellen, aber das ist ja gerade nicht das Thema. Vier Blöcke fehlen noch, sie sind aber schon zugeschnitten und warten darauf, dass meine Rücken- und Handschmerzen nachlassen. Heute wird das wohl nichts mehr mit nähen, leider. Ein Wasserbett reparieren ist echte Knochenarbeit, durfte ich heute wieder feststellen. Läuft bei uns, im Zweifel das Wasser aus der Matte...


 Mein Lieblingsherz auf grün. Gründe siehe oben.

Soweit also das doppelte Großprojekt 2018. Es macht weiterhin unglaublich viel Spaß, auch wenn die viel kleineren Blockformate des rowbyrow eine ganz andere Herausforderung an das Zuschneiden darstellen. Meine Güte, so kleine Teile... Aber das schult, und so werden meine Nähte und Blöcke hoffentlich im Jahresverlauf genauso besser werden, wie es letztes Jahr der Fall war. Ich wiederhole mich, aber Patchworknähen hat für mich etwas wirklich kontemplatives und das macht mich wirklich einfach glücklich, schiefe Nähte und zu kurze Ränder hin oder her. Mit dieser Erkenntnis geh ich jetzt zu Handmade on Tuesday und zum Creadienstag. Ich bin mal gespannt, ob ich da noch andere 6K12B Blöcke sehe.









Kommentare

  1. Das sieht jetzt schon so toll aus, dass ich schon mal vorsorglich auf die beiden Decken neidisch bin! Und auf deine Geduld, sie zu nähen natürlich auch. Ich liebe Patchworkdecken aber das Nähen macht mich verrückt!
    Liebe Grüße und viel Erfolg bei deinem diesjährigen Doppelprojekt,

    Tabea

    AntwortenLöschen
  2. Wau, da warst du ja wirklich fleissig, Respekt. Hoffe deine Scherzen lassen bald nach...

    Liebe Grüsse
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Wie schön die Herzen sind! So eine Patchworkdecke nähme ich wohl auch...
    Freue mich schon darauf, den beiden Projekten im Laufe des Jahres weiter beim Entstehen zuzusehen :-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

RUMS # 03/2018 - das Großprojekt ist fertig

Muttergefühle.Zwei - Mamas Buch issas

RUMS # 30/2017 - ein Sommeroutfit für den Herbst?